Viel Lärm um nichts (sehr frei nach Shakespeare)

(Uraufführung 2009)

Nach der Rückkehr aus dem Krieg verliebt sich Claudio in Hero, Wortführerin des Stammes Messina. Als Stellvertreter des in Liebesdingen schüchternen Kriegshelden wirbt Don Pedro um sie. Nachdem eine erste Intrige zu einem glücklichen Ende gekommen ist, inszeniert Johanna mit Bora ein böses Theaterstück, das Claudio von der Untreue seiner Braut  Hero überzeugen soll. Die nächtliche Verkleidungsszene erfüllt ihren Zweck, und Claudio klagt am nächsten Morgen, mitten in den Hochzeitsvorbereitungen seine Braut der sittlichen Verderbtheit an. Allzu leicht fällt er also auf diese Intrige herein, statt sich zu seiner Ausgewählten zu bekennen.
Auch Benedikt und Beatrice, die schlagfertige Kusine Heros, fallen einem – allerdings harmlosen – Täuschungsmanöver Don Pedros zum Opfer: Zwei sorgfältig inszenierte Belauschungsszenen sorgen dafür, dass Benedikt annimmt, Beatrice habe sich unsterblich in ihn verliebt und diese sich wiederum auch von Benedikt geliebt glaubt. Sich selbst können nun beide ihre Zuneigung eingestehen.
Dieser entscheidende Fortschritt in der Benedikt-Beatrice-Handlung fällt mit dem Tiefpunkt der Beziehungen zwischen Claudio und Hero zusammen. Zur Lösung der Verwirrungen, die das glückliche Ende erst ermöglicht, tragen in dieser ganz der Täuschung ausgelieferten Welt zwei doch recht merkwürdige Polizisten, Wasserpfiff und sein Helfer Psycho, bei. Ohne es zu wirklich wollen, gelingt es ihnen die Schurkerei Johannas zu entlarven.
Um sich nun an Claudio zu rächen, verbreitet man die Nachricht vom Tode Heros. Als Claudio davon erfährt, ist er untröstlich und bereit eine andere Frau des Stammes Messina zur Sühne zu heiraten.
Die Enthüllungsszene klingt in einem Tanz der liebenden Paare aus, der noch einmal das zentrale Thema des Stückes, den Triumph der Wahrheit und der Liebe über Schein und Täuschung feiert.

„Tatsächlich ein Stück mitten aus dem Leben von Jugendlichen: Liebe, Kummer, Intrigen, Lachen, Weinen. Alles ist dabei.“ (Soran Assef, Leiter eines Workshops für das Ensemble)


Gesamtdauer ca. 2 Stunden

Libretto-Ausschnitt hier...

Die Songs

1. AKT

2. AKT

  1. Ouvertüre
  2. Prolog
  3. Erzählerin 1
  4. Dies Gefühl
  5. Maskenball
  6. Übergang – Ist es auch wahr?
  7. Halt sie fest
  8. BuB sind verliebt
  9. BuB sind verliebt
  10. Die Saat geht auf
  11. Johannas Drohung
  12. Werbung und Sühne – (Reprise Maskenball)
  13. Hochzeitsantrag, die Zweite!
  14. Viel Lärm um nichts play
  1. Entr`acte
  2. Herzen schlagen laut
  3. Immer Verlierer
  4. Erzählerin 3
  5. In der Nacht
  6. Gibt es Hoffnung?
  7. Was soll ich noch hier - Reprise play
  8. Gerüchteküche (Übergangsmusik)
  9. Der Bericht
  10. Trauer um Hero play
  11. Erzählerin 4 – Glücksrad der Liebe

Songauswahl

Bitte installieren Sie Flash.